#dobombe1201 – Bombenfund in Dortmund

Veröffentlicht: 13. Januar 2020, 17:55 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings


Gestern wurden in Dortmund 2 Weltkriegsbomben entschärft, an 2 weiteren Verdachtspunkte wurden zum Glück keine Kampfmittel gefunden.
Dennoch mussten 2 Kliniken, zahlreiche Altenheime und rd. 14.000 Anwohner das Evakuierungsgebiet verlassen.
Die Patienten der beiden Kliniken und die Bewohner der Altenheime wurden bereits am Samstag auf andere Einrichtungen und Kliniken umverteilt.
Gestern morgen haben schließlich die 14.000 Anwohner das Evakuierungsgebiet rund um die 4 Verdachtsstellen verlassen müssen und wurden unter anderem durch das DRK an mehreren Sstellen betreut. Nach der erfolgten Entschärfung der 2 bestätigten Bomben konnten die Anwohner schon gestern am späten Nachmittag wieder in ihre Häuser.
Heute folgte schließlich die Bewohner der Altenheime und die Patienten der beiden Kliniken.

Für die erforderlichen Rücktransporte der Patienten und Bewohner machte sich daher heute früh der PTZ 10 (Patiententransportzug) des Kreises Soest auf den Weg nach Dortmund – mit dabei 2 Helfer aus unserem Ortsverein nebst unserem RTW.
Bereits um 5:45 Uhr trafen sich alle Einsatzkräfte am Rettungszentrum in Soest, bevor der aus keine 2 Stunden später in Dortmund eintrafen.
Unser Helfer waren mit Arztbegleitung für den Rücktransport von Altenheimbewohnern zuständig und sind mittlerweile wieder wohlbehalten in Lippstadt angekommen. Ein langer Tag geht für beide Helfer zuende.

Danke für euren Einsatz!

Teile diesen Beitrag:
« Zurück zur News-Übersicht
« Zurück zur Galerie-Übersicht