Bildergalerie – Dienstabende und Ausbildungen

In dieser Galerie finden Sie Bilder von den Dienstabenden und Ausbildungen unserer aktiven Bereitschaft.

Dienstabend: Unfälle im Haushalt

Veröffentlicht: 25. August 2021, 21:30 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Bei unserem Dienstabend am vergangenen Freitag haben wir ein Fallbeispiel-Training rund um Unfälle im Haushalt durchgeführt.

Die meisten Unfälle passieren nicht etwa im Straßenverkehr, sondern im Haushalt.
Stürze, Schnittwunden, Verbrennungen, Vergiftungen und Stromschläge sowie Feuer sind die häufigsten Ursachen.
Die meisten Unfälle passieren beim Kochen und Aufräumen, beim Heimwerken und Möbelräumen.
Die Gefahren im Haushalt werden meist unterschätzt und Unfälle passieren oftmals durch Unachtsamkeit.
Das Haus ist ein vertrauter Ort, in dem z. B. hastig die Kellertreppe heruntergestiegen wird oder das erstbeste, wackelige Möbelstück als „Kletterhilfe“ für den Glühbirnenwechsel benutzt wird.
Besonders viele Unfälle passieren mit scharfen Werkzeugen wie Küchen- und Teppichmessern und auf unebenen, rutschigen Fußböden.

Im Rahmen von Fallbeispielen haben wir z. B. eine Schnittverletzung in der häuslichen Werkstatt, einen eingeklemmten Finger im Garten, eine Medikamentenüber- bzw. -fehldosierung sowie einen Treppensturz versorgt.

Teile diesen Beitrag:

Dienstabend: ELW-RD

Veröffentlicht: 10. August 2021, 16:23 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Bei unserem letzten Dienstabend am vergangenen Freitag haben wir uns eines unserer Einsatzfahrzeuge näher angesehen.
Für einige Mitglieder war es eine wiederkehrende Unterweisung und für unsere neuen Mitglieder war es ein erstes Kennenlernen.

Wir haben mit etwas Therorie gestartet und den Aufbau der Einsatzeinheiten NRW bzw. im Kreis Soest sowie den üblichen Einsatzbereich unseres ELW-RD – dem Einsatzleitwagen Rettungsdienst – kennen gelernt.

Anschließend haben wir uns im praktischen Teil das Fahrzeug und vor allem dessen Ausstattung angesehen.
Neben der Bedienung des bordeigenen Stromaggregates haben wir vor allem die verbaute Technik wie Computer, Funk, Fax usw. erkundet und auch die notwendigen Checklisten und Dokumentationsformulare begutachtet.

Gerade im Ehrenamt, wo wir nicht tagtäglich mit unserem Equipment arbeiten ist eine regelmäßige, meist jährliche Auffrischung der Kenntnisse und Abläufe immens wichtig.

Teile diesen Beitrag:

1. Übungstag 2021

Veröffentlicht: 25. Juli 2021, 10:28 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Nach langer Zeit durften wir endlich wieder einen Übungstag durchführen.
Selbstverständlich unter Einhaltung der aktuell bestehenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen.

Gestartet haben wir gestern Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück.

Anschließend wurden in kleinen Gruppen die einzelnen Themenbereiche in Theorie und Praxis absolviert.
Auf dem Stundenplan standen etwa die Reanimation, Technik am GW-San, Verbände und Wundversorgung sowie Trage- und Transportelemente des RTW.
Abschließend wurde noch gemeinsam ein SG 30 – ein Stangengerüstzelt auf- und wieder abgebaut.

Geendet hat der gestrige Tag mit einer Runde Pizza für alle.

Die Resonanz war von allen Teilnehmenden durchweg positiv.
Weitere Übungs- und Ausbildungstage sind bereits in Planung.

Teile diesen Beitrag:

Dienstabend Notfalltraining

Veröffentlicht: 9. Juli 2021, 14:23 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Regelmäßig üben wir im Rahmen von praktischen Fallbeispielen die Versorgung und Betreuung von Verletzten und Betroffenen.
Lange Zeit waren solche Fallbeispiele jedoch aufgrund der pandemischen Lage in der Praxis nicht möglich.
Bei diesem Dienstabend haben wir zunächst im Rahmen eines Theorieteiles noch einmal ein paar Grundlagen aufgefrischt und z.B. alle möglichen Notfälle aufgelistet und die Standardwerte der Vitalparameter (Blutdruck, Puls, etc.) besprochen.

Anschließend haben wir mehrere Fallbeispiele absolviert.
Im ersten Fall fanden wir einen für den Sommer typischen Notfall vor: Sonnenstich durch zu langes Stehen in der prallen Sonne bei gleichzeitiger zu geringer Flüssigkeitszufuhr.
Im nächsten Fall folgte die Versorgung einer Arm-Fraktur.
Ein weiteres Team bekam dann einen kniffligen Fall: Was zunächst aussah wie ein Hexenschuss entpuppte sich als Verdacht auf einen Herzinfarkt – die Symptome sind nicht immer eindeutig.
Zahlreiche Zweierteams konnten an diesem Abend ihr praktisches Wissen auffrischen.

Teile diesen Beitrag:

Dienstabend: GW-San und Betreuungszelt

Veröffentlicht: 29. Juni 2021, 21:24 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Bei unserem letzten Dienstabend haben wir im Rahmen eines Praxiseinsatzes den Gerätewagen Sanität (GW-San 25) thematisiert und das darin enthaltene Betreuungszelt aufgebaut und eingerichtet.
Gerade für unsere neuen Mitglieder war dieses etwas Besonderes, da der Übungsbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten Monaten stark eingeschränkt war.

Die Besonderheit an dem auf unserem GW-San verlasteten Zelt ist, dass es mittels Luftgebläse aufgeblasen wird.
Den Strom dafür haben wir über ein Aggregat erzeugt und auch Zeltbeleuchtung und Zeltheitung wurden angeschlossen.
Im Inneren des Zeltes wurden sogenannte Tragen-Böcke und ein Tisch aufgebaut, für mögliche Patienten wurden mehrere Tragen vorbereitet.
Bei 24 Grad und voller PSA sowie Mund-Nasen-Schutz (aufgrund nicht immer einhaltbarer Abstände) wurde uns beim Aufbau wahrlich etwas warm.
Nach einer kurzen verschnaufpause ging es dann mit „Marscherleichterung“ (ohne Jacke) an den Rückbau.

Ein herzlicher Dank geht an unsere Nachbarn, die Firma Lönne Umweltdienste GmbH für die Bereitstellung der Fläche.

Teile diesen Beitrag:

Dienstabend: Kennenlernen der neuen Zelte

Veröffentlicht: 15. Mai 2021, 18:04 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Unser gestriger Dienstabend befasste sich mit dem Thema Zeltbau.
Dieses Mal jedoch lernten wir unsere neuen Stangengerüstzelte (vergleichbar mit einem SG300) kennen.
In einem kurzen Theorie-Block ging es zu Beginn um die wichtigsten Sicherheitsaspekte beim Aufbau sowie der Reihenfolge des systematischen Auf- und Abbaus.
Die einheitliche Systematik erlaubt es, Stangengerüstzelte auch in fremden Teams schnell und effizient auf- bzw. abzubauen.

Anschließend ging es nach draußen zum Praxisteil.
Etwas ungewohnt war für uns zunächst die Aufhängung der Türteile, mit etwas Übung hatten wir aber schließlich das System raus.
Bei einbrechender Dunkelheit wurden dann gleich noch ein paar Helfer damit beauftragt, Licht an der „Einsatzstelle“ aufzubauen, sodass wir schließlich die Zeltplane vor dem drohenden Regen trocken wieder einpacken konnten.

Teile diesen Beitrag:

Dienstabend: Drogennotfälle

Veröffentlicht: 2. Oktober 2020, 23:07 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Unsere ersten Dienstabende haben wir nach der „Corona-Pause“ bereits wieder absolviert.
bei unserem letzten Dienstabend haben wir erstmals auch wieder praktische Fallbeispiele durchgeführt.

In einem ersten Theorieblock haben wir die Formen von Drogen und Erkennunsmerkmale von Drogenmissbrauch durchgesprochen.
Im praktischen Teil haben wir dann in insgesamt 4 Fallbeispiele die unterschiedichsten Arten und Reaktionen der Patienten kennen gelernt.
Vom bewusstlosen Patienten nach zu hohem Alkoholkonsum, über den aufgeputschten Patienten mit Haluzinationen bis hin zum Patienten, der sich in einem dunklen Keller den „goldenen Schuss“ setzen möchte und keine Hilfe wünscht.
Dass man mit seiner Verdachtsdiagnose auch falsch liegen kann, ergab das letzte Fallbeispiel, bei dem alles zunächst auf eine Medikamentenüberdosis hindeutete, schließlich aber doch einen reinen Herzinfarkt darstellte.

Als Gäste durften wir ein paar Helfer aus dem DRK Ortsverein Erwitte-Anröchte e. V. begrüßen.
Zum Abschluss gabe es dann noch Kuchen – dafür gibt es bekanntlich immer Anlässe. 😉

Teile diesen Beitrag:

Dienstabend: GW-San25 und KTW4

Veröffentlicht: 25. August 2020, 21:02 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Bei unserem Dienstabend am vergangenen Freitag haben wir uns zwei unserer Faherzeuge einmal genauer angesehen:
den Gerätewagen Sanität 25, kurz GW-San25 sowie den 4-Tragen-Krankentransportwagen, kurz KTW4.
Beide Fahrzeuge gehören zur „Sanitätsgruppe 3“, welche Bestandteil der „Einsatzeinheit Soest 02“ ist.

Gestartet haben wir mit einer kurzen Theorie-Runde, gefolgt vom praktischen Teil.
Während wir uns beim GW-San vorrangig die Beladung angesehen haben, haben wir beim KTW4 vor allem die Handhabung der hochklappbaren Tragevorrichtungen geübt.
Im KTW4 befinden sich nämlich links und rechts an der Wand 2 Tragegestelle, auf denen jeweils 2 Patienten übereinander transportiert werden können.

Teile diesen Beitrag:

Sanitätskurs 2020 – Prüfung bestanden!

Veröffentlicht: 29. Juli 2020, 20:52 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Der diesjährige Sanitätskurs unseres DRK-Kreisverbandes Lippstadt-Hellweg e.V. startete am 1. Februar 2020 und endete mit der Abschlussprüfung am 25.07.2020.

In den ersten 4 Kurswochen lief noch alles wie immer: alle 1-2 Wochenenden trafen sich die Kursteilnehmer bei verschiedenen Ortsvereinen und durchliefen die theoretische und praktische Ausbildung zum Sanitäter.
Dann unterbrach die aktuelle Corona-Pandemie vorerst den praktischen Unterricht und erst Ende Juni/Anfang Juli konnte in Kleingruppen der Kurs weitergeführt werden – selbstverständlich unter hohen Auflagen, wie dem Tragen einer Mund-Nasen-Maske und Eimalhandschuhen sowie großem Abstand zueinander.
Auf dem Stundenplan der angehenden Sanitäter standen neben Anatomie und Physiologie zahlreiche Verletzungsmuster und Erkrankungen, deren Erkennen und Erstversorgung.
Auch diverse Umlagerungs- und Transporttechniken wurden geübt, ebenso wie die Reanimation von Personen unterschiedichen Alters.
Auch Rechtsfragen gehörten zum Unterricht dazu.

Am letzten Wochenende fand schließlich die Sanitätsprüfung statt. Neben der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW / Reanimation) standen auch zwei Fallbeispiele auf dem Programm, bei dem sich die Prüflinge den Prüfern stellen und ihr gelerntes Wissen unter Beweis stellen mussten.

Alle 11 Teilnehmer haben die Prüfung bestanden und sind nun ausgebildete Sanitäter.
Auf diesem Weg gratulieren wir unserer Lippstädter Helferin Jasmin hezlich zur bestandenen Prüfung!

PS: die nachfolgenden Bilder sind größtenteils „vor Corona“ entstanden.

Teile diesen Beitrag:

Dienstabend: Kommunikation mit Patienten

Veröffentlicht: 29. Mai 2020, 22:35 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings |


Bei unserem heutigen Dienstabend ging es um die Kommunikation mit Patienten und Angehörigen.
Im theoretischen Teil haben wir die unterschiedlichen Varianten und Aspekte von Kommunikation besprochen, etwa das sogenannte Vier-Ohren-Modell und das Sender-Empfänger-Modell.
Gerade im Sanitätsdienst und im Einsatzfall treffen wir auf Menschen, die plötzlich und ungewollt in eine Notlage geraten sind und unsere Hilfe benötigen.
In diesen Momenten ist die richtige Kommunikation sehr wichtig: Warum sind wir da, was machen wir, wie helfen wir und was passiert als nächstes?
Auch bei ganz jungen Patienten bedarf es einer besonderen Kommunikation – manchmal auch mithilfe eines kleinen Trostspenders wie etwa einem Kuscheltier oder einem sogenannten Rettofanten (Elefant aus Einmalhandschuh).
Nach dem theoretischen Teil haben wir ein praktisches Fallbeispiel durchgeführt – wegen der aktuell geltenden Corona-Beschränkungen selbstverständlich mit gebührendem Abstand zueinander.

Teile diesen Beitrag:

Aktuelles

  • Neueste Beiträge






  • Aktuelle Termine

    Alle aktuellen Termine finden Sie über das Hauptmenü links auf der Seite.