PTZ10 bei Bombenentschärfung im Einsatz

Veröffentlicht: 5. November 2013, 23:46 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings


Bekanntlich waren von der Bombenentschärfung in Dortmund am vergangenen Sonntag rund 20.000 Einwohner/innen betroffen. Für die notwendige Evakuierung waren zahlreiche Personen auf Hilfe angewiesen. Das konnten die örtlichen Kräfte nicht alleine bewältigen. Daher wurde aus dem Kreis Soest auch der PTZ 10 angefordert – PTZ steht für Patiententransportzug. So sammelten sich am vergangenen Sonntag bereits um 6:15 Uhr beim Rettungszentrum in Soest 29 DRK-Rettungskräfte. Sie machten sich anschließend mit 10 Kranken- und Rettungstransportwagen auf den Weg nach Dortmund. Dort wurde ihnen die Aufgabe übertragen, die Bewohner/innen eines Altenheimes zu evakuieren. Im Pendelverkehr wurden die Seniorinnen und Senioren je nach Bedarf sitzend oder liegend in Ausweichquartiere nach Witten (Ruhr) gefahren. Nachdem die Bombe unschädlich gemacht worden war, erfolgte der Rückführung in die gewohnte Umgebung. Glücklicherweise gab es keine negativen Wetterereignisse, so verliefen beide Touren völlig problemfrei. Erst nach 20 Uhr endete der Einsatz für die ehrenamtlich arbeitenden Kräfte.
 
Der PTZ10 des Kreises Soest, an dem sich der Ortsverein Lippstadt mit einem KTW beteiligt hat.

Der PTZ10 des Kreises Soest, an dem sich der Ortsverein Lippstadt mit einem KTW beteiligt hat.

 
Quelle: Pressemitteilung DRK-Kreisverband Lippstadt-Hellweg
Teile diesen Beitrag:
« Zurück zur News-Übersicht
« Zurück zur Galerie-Übersicht

Aktuelles

  • Neueste Beiträge









  • Aktuelle Termine

    Alle aktuellen Termine finden Sie über das Hauptmenü links auf der Seite.