Dienstabend: Kommunikation mit Patienten

Veröffentlicht: 29. Mai 2020, 22:35 Uhr | Autor: R. Rickert-Krings


Bei unserem heutigen Dienstabend ging es um die Kommunikation mit Patienten und Angehörigen.
Im theoretischen Teil haben wir die unterschiedlichen Varianten und Aspekte von Kommunikation besprochen, etwa das sogenannte Vier-Ohren-Modell und das Sender-Empfänger-Modell.
Gerade im Sanitätsdienst und im Einsatzfall treffen wir auf Menschen, die plötzlich und ungewollt in eine Notlage geraten sind und unsere Hilfe benötigen.
In diesen Momenten ist die richtige Kommunikation sehr wichtig: Warum sind wir da, was machen wir, wie helfen wir und was passiert als nächstes?
Auch bei ganz jungen Patienten bedarf es einer besonderen Kommunikation – manchmal auch mithilfe eines kleinen Trostspenders wie etwa einem Kuscheltier oder einem sogenannten Rettofanten (Elefant aus Einmalhandschuh).
Nach dem theoretischen Teil haben wir ein praktisches Fallbeispiel durchgeführt – wegen der aktuell geltenden Corona-Beschränkungen selbstverständlich mit gebührendem Abstand zueinander.

Teile diesen Beitrag:
« Zurück zur News-Übersicht
« Zurück zur Galerie-Übersicht